AOR2015 Tag 11 – Chinesenrallye Tag 2

Ziel: Ankara
Unterwegs: 6 Stunden
Gefahrene Kilometer: 268
Durchfahrene Länder: Türkei
Wetter: Sonne! Hitze! Gewitter am späten Abend.
Verfahren: Jein, wir haben zu deutsch gedacht und 2342 Mal versucht, die Baustelle zu umfahren, anstatt einfach durchzufahren.
Panne: Nein
Tagesaufgabe: Chinesenrallye
Sonderprüfung: /
Zitat des Tages: “Kannst du mal aufhören deine Popel auf unsere Scheibe zu schmeißen? Danke!” – Felix
Kurzbericht:
Heute genießen wir einen ganz entspannten Vormittag.
Wir haben genug Zeit in aller Ruhe zu frühstücken und nebenbei allerlei Dinge zu erledigen.
Um 12 Uhr startet dann die Etappe 2 der Chinesenrallye. Da die heutige Tour absolut lässig ist, können wir uns Zeit lassen. Doch sobald wir Ankara erreichen, wird es wieder super stressig. Mit dem Fuß dauerhaft auf der Kupplung schlängeln wir uns durch das Verkehrschaos, Stoßstange an Stoßstange, stehts darauf bedacht uns nicht zu verlieren und nebenbei noch den richtigen Weg zu finden. Glücklicherweise ist die Burg, zu der wir müssen, irgendwann ausgeschildert.
Dort angekommen parken wir die Autos und machen uns zu Fuß auf die Suche nach dem Platz, an dem wir das nächste Foto knipsen sollen. Wir laufen bei brüllender Hitze hin und her, auf und ab, bis uns ein junger Mann ganz freundlich den Weg weist.
Der entsprechende Ort ist wieder ein Museum mit archäologischen Funden. Nach einer kurzen Besichtigung fahren wir weiter zu einem großen Platz, auf dem wir campen dürfen. Dort gibt es zwar keinerlei sanitärer Einrichtungen, aber dafür einige Rasensprenger, die den Jungs optimal als Dusche dienen. Ich als Frau habe da natürlich verloren, denn hier ist es weniger gern gesehen, wenn man öffentlich im Bikini durch die Gegend hüpft…als Frau. Aber die Haare lassen sich gut mit einem Kanister Wasser waschen und in den nächsten Tagen erreichen wir bestimmt wieder einen richtigen Campingplatz. Hoffentlich. Aber ich muss dazu auch sagen, es ist erstaunlich, mit wie wenig man zurecht kommen kann, wenn man muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Translate »