26. Juni – Stage 10: Auf nach Sankt Petersburg, Russian Viking, Bier und Sightseeing

Teamstatistiken

Team 161 & 163

  • Erfüllung der Tagesaufgabe Russian Viking
  • Fahrt nach St. Petersburg

Highlight:

  • Duschen in der gemütlichen aber etwas schwierig zu findenden Unterkunft
  • Natürlich die Strandbar und St. Petersburg Sightseeing

Team162

Ein reiner Fahrtag ohne nennenswerte Ereignisse. Viele Bäume, eine Strasse.

Team 161&163

Dank Regen eine kurze Trockenphase am Morgen abgepasst und weiter Richtung St. Petersburg. Links Bäume, Rechts Bäume, teilweise grüne Welle, sehr lange Straßen, Blitzer die da sind, aber scheinbar nicht auslösen, das übliche halt. Ansonsten typischer russischer Fahrstil, wo Platz ist wird gefahren. 😀

Aufgrund des Vorsprunges und des Planes sich etwas in St. Petersburg umzuschauen wurde am Nachmittag kurz vor der Stadt eine Übernachtung gebucht. Glücklicherweise sehr Zentrumsnah, allerdings auch auf einem Hinterhof gelegen welche wir nicht sofort fanden. Danke einer jungen Russin namens Elena, welche kurzerhand mitsuchte und auch herum telefonierte fanden wir schließlich direkt in der Nähe ihres Arbeitsplatzes die Adresse. Danke liebe Elena. 🙂

Der Gastgeber war sichtlich erstaunt fünf Deutsche vor sich zu haben. Er zeigte uns die zwei Zimmer und die anderen Räumlichkeiten und war sonst sehr gastfreundlich.  Nils Frage was ein Taxi im Zentrum maximal kosten darf, 500 Rubel maximal. Diese Info sollte sich noch als nützlich erweisen.

Team163: Christian versuchte sich zeitgleich als Dank bei Elena einer der Aufgaben die in Russland zu erfüllen sind. Übergib einen Russen einen Sack Kartoffeln und als Geste soll man zum Vodka trinken eingeladen werden. Gesagt getan, leider trinkt Elena kein Alkohol und ist wohl auch nicht typisch in Russland das Frauen dies tun. Trotz allem eine sehr witzige Situation und sie fand es auch witzig. Leider ohne Fotobeweis.

Nachdem alle kurz unter die Dusche gesprungen sind ging es direkt auf die Suche nach der Strandbar, welche ca. 20 Minuten zu Fuß entfernt lag. Diese fanden wir recht zügig und dank der Parole “Russian Viking”, erhielten wir auch unseren Sticker für die Tagesaufgabe. Dort trafen wir auch auf andere Teams und nach ein paar netten Gesprächen, Burger und Bier gings weiter zum Sightseeing in die Stadt. Kurz um, eine sehr interessante Stadt, nur zu wenig Zeit, kommt aber auf die Reiseliste, 2300 Paläste brauchen nun mal etwas mehr Zeit.

Das Rückfahren mit dem Taxi war nochmal ein hoch und runter. Sofort ohne Gespräche 250 Rubel für Nils und Felix, bei Thomas, Christian und Nico fing es mit „nix fahren“, 1000 Rubel, 600Rubel und schlussendlich 450Rubel. Ja, die Info hat sich gelohnt.

Team 162, Christopher und Jaromir machten sich weiter auf den Weg nach St. Peterburg um die anderen beiden Fahrzeuge einzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Translate »